• Gian-Carlo Amrein

CO2-Negativ

Aktualisiert: 23. Mai

Wir haben zu viel CO2 in der Luft und es wird immer mehr. Es braucht also Lösungen um dieses Problem zu beheben.


Die einfachste Lösung ist Bäume zu pflanzen, Moore wiederzubeleben oder Algen zu züchten und natürlich mit dem grossflächigen Abholzen von Wäldern aufzuhören.


Weil das politisch ein schwieriges Unterfangen ist und die Weltbevölkerung wächst, werden wir wohl oder übel auch auf technische Lösungen ausweichen müssen.


Das bekannteste Beispiel für eine CO2-Negativ Lösung ist meines Wissens Climeworks.


Es gibt jedoch noch weitere Beispiele und einige positive Entwicklungen:


Remora | Carbon capture for semi-trucks (remoracarbon.com)


"Unser Gerät fängt mindestens 80 % der Kohlenstoffemissionen eines Sattelschleppers direkt aus dem Auspuffrohr auf.


Wir verkaufen das CO2 an Endverbraucher, die es für lange Zeit lagern können. In Zukunft werden wir Gutschriften für die Injektion in den Untergrund verkaufen.


Diese Einnahmen teilen wir mit unseren Kunden, sodass sich das Gerät in nur wenigen Jahren amortisiert."


Arkeon


"Was wäre, wenn wir die Gleichung auf den Kopf stellen? Die Erzeugung von Lebensmitteln durch die Nutzung von CO2. Keine Magie. Nur Natur. Gespickt mit Wissenschaft.


Arkeon ist eine patentierte Technologie, die anorganische Gase in organische Lebensmittel umwandelt. Organischer geht's nicht."


We turn CO2 into stone (carbfix.com)


"Bäume und Vegetation sind nicht die einzige Form der Kohlenstoffentnahme aus der Atmosphäre. Riesige Mengen an Kohlenstoff werden auf natürliche Weise in Gesteinen gespeichert. Carbfix imitiert und beschleunigt diese natürlichen Prozesse, bei denen Kohlendioxid in Wasser gelöst wird und mit reaktiven Gesteinsformationen wie Basalten interagiert, um stabile Mineralien zu bilden, die eine dauerhafte und sichere Kohlenstoffsenke darstellen. Das Carbfix-Verfahren bindet CO2 und entfernt es dauerhaft. Die Technologie bietet eine vollständige Lösung für die Kohlenstoffabscheidung und -injektion, bei der in Wasser gelöstes CO2 - eine Art sprudelndes Wasser - in den Untergrund injiziert wird, wo es mit günstigen Gesteinsformationen reagiert und in etwa zwei Jahren durch natürliche Prozesse feste Karbonatmineralien bildet. Damit die Carbfix-Technologie funktioniert, müssen drei Voraussetzungen erfüllt sein: günstiges Gestein, Wasser und eine Quelle für Kohlendioxid."


Verdox — Electric Carbon Removal


"Die patentierte Technologie von Verdox unterscheidet sich grundlegend von bestehenden Lösungen zur Kohlenstoffentfernung, die große Mengen an Wärme in ihren Prozessen verwenden. Unsere Systeme steuern die Abscheidung und Abgabe von CO₂ einfach durch Anlegen eines Stroms bei ausgewählten Spannungen.


Unser elektrochemischer Ansatz ist unabhängig von der CO₂-Konzentration des Ausgangsgases, so dass wir CO₂ nicht nur aus industriellen Quellen, sondern auch aus der Luft effizient abscheiden können. Außerdem können unsere Systeme aufgrund ihrer elektrochemischen Beschaffenheit vollständig mit erneuerbarem Strom betrieben werden und weitere Emissionen vermeiden."


Captura – the future of carbon capture (capturacorp.com)


"Wir entwickeln eine kostengünstige CO2-Abscheidungs- und Sequestrierungstechnologie für die Extraktion von CO2 aus Meerwasser, die auf Mt/Jahr bis Gt/Jahr skalierbar ist, um die schnell wachsende Nachfrage auf dem Markt für Emissionsgutschriften zu decken."


Home - (carbinminerals.ca)


"Bestimmte Abraumhalden können durch einen Prozess, der als Kohlenstoffmineralisierung bekannt ist, CO2 direkt und dauerhaft aus der Atmosphäre entfernen.


Wir haben firmeneigene Technologien zur Optimierung und Beschleunigung dieses Prozesses entwickelt, die das Potenzial für die Abscheidung und dauerhafte Speicherung von atmosphärischem Kohlendioxid im Gigatonnen-Maßstab bieten."



Hier der Link zu XPrize und deren Meilenstein-Gewinnern was Carbon Removal anbelangt.

XPRIZE AND THE MUSK FOUNDATION AWARD $15M TO PRIZE MILESTONE


Es gibt Hoffnung. Es tut sich einiges in den Bereichen Carbon Neutral und Removal.


Während der Krieg in der Ukraine eine Katastrophe ist, hat es wenigstens noch den Vorteil, dass viele vom Gas und vielleicht sogar Öl loskommen. Die hohen Spritpreise führen ebenfalls zu einem besser durchdachten Konsum von Benzin und Diesel. Der Eine oder Andere wird sich überlegen auf ein Elektroauto umzusteigen.


LG

Gian-Carlo



19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Labor Food